Hypotheken Altersheim

Für die Erstellung des Altersheim-Neubaus konnte die Genossenschaft Altersheim Bühler über zwei Millionen Franken an Genossenschaftsbeiträgen entgegennehmen. Für die Aufnahme der Hypotheken fordern die Banken, dass ihre Schuldtitel dem Rückkaufsrecht der Gemeinde vorangestellt werden.

Für die Gemeinde würde das bedeuten, dass das ihr im Kaufvertrag eingeräumte Kaufrecht hinter die Schuldbriefe der Banken gestellt wird. Der Gemeinderat hat an seiner letzten Sitzung einem entsprechenden Antrag der Genossenschaft zugestimmt. Mit dieser Zustimmung ist es der Genossenschaft möglich, die notwendigen Hypotheken aufzunehmen.
 
Der Gemeinderat hält fest, dass das ursprünglich ausbedungene Rückkaufsrecht erhalten bleibt und – wie versichert wurde – dieses Recht geschützt und durch den so genannten Rangrücktritt nicht geschmälert wird. Die Stimmberechtigen von Bühler können während zwanzig Jahren jederzeit einen Rückkauf beschliessen. Eine Einschränkung besteht nur insofern, als die Bank den neuen Eigentümer ablehnen könnte, falls der Kaufpreis die Hypothekarforderungen nicht decken würde. An den im Abstimmungsedikt vom letzten Sommer gemachten Zusagen werden durch diesen Entscheid keinerlei Abstriche vorgenommen.

Wie die Genossenschaft mitteilt, verlaufe der Bau nach Plan. Der Betrieb im Neubau kann voraussichtlich Anfang September aufgenommen werden.